19.02. - 28.08.2021

Advance Care Planning

Advance Care Planning hat zum Ziel, (alte) Menschen auf mögliche Szenarien bei Nichteinwilligungsfähigkeit vorzubereiten, ihren Wünschen und vor allem individuellen Grenzen verbindlichen Raum zu geben und damit Autonomie, Sicherheit und Würde zu ermöglichen. Um dies zu erreichen ist eine vorausschauende und vorausplanende Kommunikation notwendig.

Advance Care Planning (ACP) bietet spezifische Verfahren für diesen professionell begleiteten Kommunikationsprozess an, um die individuellen Behandlungswünsche im lebensweltlich orientierten Dialog zu erfassen, zu reflektieren, zu aktualisieren und in der Medizinwelt durchzusetzen. In § 132 g SGB V ist die Finanzierung des Angebotes in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederung von Menschen mit Behinderungen durch die gesetzlichen Krankenkassen verankert. 

Das modulare Weiterbildungsseminar umfasst 48 Seminarstunden. Ihm folgt ein Praxisteil von 12 Stunden. 

Praxisphase: Die Teilnehmenden führen mindestens sieben Beratungsprozesse parallel zur Kursweiterbildung alleinverantwortlich in ihrer Praxis durch. Sie reflektieren Beratungsprozesse im Kurs. Die Teilnehmenden führen dann im Praxismodul mindestens zwei Beratungsprozesse unter Begleitung mit insgesamt vier Gesprächen mit dem Dozenten durch.

Curriculum: Gemeinsamer Bundesausschuss (GBA)

Termine

Teil 1: Fr 19.02.2021 – Sa 20.02.2021
9.00 Uhr – 16.30 Uhr

Teil 2: Fr 07.05.2021 – Sa 08.05.20201
9.00 Uhr – 16.30 Uhr

Teil 3: Fr 27.08.2021 – Sa 28.08.2021
9.00 Uhr – 16.30 Uhr

Unterrichtseinheiten: 48 + 7 selbstständige Begleitungen + 2 Tage moderierte Praxis im Pflegeheim
Teilnehmerzahl: max. 15

Für die erfolgreiche Teilnahme ist die Anwesenheit an allen Kurstagen des Seminars Voraussetzung!

Zielgruppe

Examinierte Pflegende (Krankenpflege/Altenpflege/Kinderkrankenpflege), Heilpädagog*innen und Heilerziehungspfleger*innen, Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen, Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaftler*innen, Ärzt*innen.

Voraussetzungen

Oben genannte Ausbildung oder Studium und mindestens 3-jährige Berufserfahrung im relevanten Themenfeld (Pflegeheim, Palliative Care oder Behindertenhilfe) in den letzten 8 Jahren.

Abschluss

Weiterbildungszertifikat berechtigt zur Abrechnung der Gesundheitlichen Versorgungsplanung nach §132g SGB V in Pflegeheimen und Einrichtungen der Behindertenhilfe (1 Stelle pro 400 Bewohner, bzw. anteilig)

Veranstaltungsgebühren

1.400,00 € inkl. Getränken und Mittagessen

Die Kosten sind vor Kursbeginn und nach Rechnungsstellung zu überweisen.

Dozenten

Dr. med. Christoph Gerhard

Dr. med. Christoph Gerhard – Wissenschaftliche Leitung

Dr. med. Christoph Gerhard ist der wissenschaftliche Leiter der Niederrheinischen Akademie. Er ist Palliativmediziner, Medizinethiker, Neurologe und spezieller Schmerztherapeut. 

 

Veranstaltungsort

Niederrheinische Akademie für medizinische
Fort- und Weiterbildung UG (haftungsbeschränkt)

Duisburger Straße 168
46535 Dinslaken

zum Routenplaner

Seminar Anmeldung





    Das Mittagessen ist ausschließlich bei mehrtägigen Seminaren inkludiert.

    Hinweis zum Datenschutz:
    Mit der Nutzung unseres Seminar Anmeldeformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet werden. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt nicht. Sie können der Nutzung Ihrer Daten jederzeit mit einer E-Mail an info@niederrheinische-akademie.de widersprechen.

    Newsletter Anmeldung

    Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter um die neuesten Informationen und Fortbildungen direkt per E-Mail zu erhalten.